Berufstypische Kleidung

Verwenden Sie eine - auf die Berufssparte abgestimmte Kleidung. Verwenden Sie kleidung am Fotoshooting als ob Sie damit an das Bewerbungsgespräch gehen (sie sollten aber am Interview aber andere Kleidung benutzen). Einige Branchen haben sehr typische Outfits (z.B. Banken, Versicherungen), andere wieder weniger (z.B. Lehrer, soziale Berufe). Haben Sie sich bereits ein paar Gedanken darüber gemacht, welche Kleidung typischerweise Berufskollegen tragen, die Sie in dem Sie eine neue Herausforderung suchen? Wie sehen die Mitarbeiter auf der Webseite aus? Denken Sie auch daran, dass auch Kaderpositionen und Führungsfunktionen sich von den Kleidungs-Outfits her abheben. Auch ist der Dresscode strenger, wenn es um eine Funktion mit Kundenkontakt geht. Im Zweifelsfall sollte die Kleidung eher konservativ als zu leger ausfallen. Anschliessend ein paar Beispiele und Ideen:

Nachfolgend einige Beispiele für branchenspezifische Kleidung, Accessoires und Styling:

  • In Führungsetagen unterscheiden sich die ITler nicht von Bankern oder Consultants. Anzug und Krawatte sind üblich. Wer in einer IT-Abteilung etwa als Programmierer arbeitet, darf am Shooting auch Jeans und ein schöne Uni-Pullover tragen
  • Personal Assistants, Geschäftsleitungsassistenz: Dunkler Hosenanzug, mit heller Bluse (Kontrast). Dunkle Töne sind gut für den Ausdruck von Loyalität. Der Kontrast der Bluse unterstreicht Kompetenz und die Charaktereigenschaft des pragmatischen, lösungsorientierten Handelns.
  • Anzug, Businesshemd und Kravatte bestehend aus hochwertigen Materialien. Charakterstark und sehr auf die Person abgestimmt.
  • Kein Kravattenzwang. Gepflegte, charakterstarke Erscheinung. Business Casual.
  • Auch wenn ohne Kundenkontakt gepflegte Erscheinung wichtig. Gut gebügeltes Hemd.
  • Gepflegte Erscheinung. Schlichte Farben, starke Kontraste, dunkle Business-Farben: Braun, Schwarz, Blau. Elegant. Bürokleidung (Business Casual).
  • Hier darf auch mal Markenkleidung wie etwa von Dior getragen werden, statt einem langweiligen und genormten Büro-Outfit.
  • Versicherungsagent, Aussendienstmitarbeiter. Kravatte und Anzug ist Pflicht. Keine rote Kravatte wählen!
  • Eine Ausnahme in den formellen Dresscodes vieler Branchen bedeutet die Werbebranche, dort wo ein Passkandidat gesucht wird, sind auch sehr kreative Outfits möglich. Keine Freizeitkleidung; gepflegt, sauber, gestylt!
  • Gepflegte Kleidung (Blazer, Hemd), muss nicht dunkel sein - bei Männer kein Kravattenzwang, Bürokleidung
  • Blazer möglich (Kontrast) aber nicht zwingend. Unten dunkel oben hell. Dezente Musterung. Keine Blazer-Pflicht.
  • Angestellte im Bereich Gastronomie ohne Führungsfunktion
  • Auch bei Berufen wo kein strenger Dresscode herrscht oder wo man einfache Berufskleidung trägt, sollten Sie auf dem Bewerbungsfoto seriös und elegant gekleidet sein. Ein eleganter Pullover mit einem kontrastreich sich abhebenden Hemd darunter (nicht zwingend) ist beispielsweise eine Möglichkeit.
  • Absoluter Zwang für Kravatten und Anzug, egal ob in konservativer Unternehmzung, oder nicht oder ob Kundenkontakt herrscht, oder nicht. Die Firmen haben z.T. eigene Dresscodes. Achten Sie darauf, dass eine rote Kravatte eine Führungsfunktion bedeutet. Für ein Bewerbugnsgespräch
  • Hier besteht kein Kravattenzwang. Eine gepflegte äusserliche Erscheinung in einem Uni-Hemd ist ausreichend. Beispielsweise für eine Bewerbung um eine Doktorandenstelle oder ein wissenschaftlicher Mitarbeiter, der sich für in die Forschung bewirbt.
  • Anzug und Kravatte ist Pflicht. Kundenkontakt, deshalb Dresscode seriös. Dunkle Farben sind nicht zwingend.
  • Der Dresscode ist hier Business-Kleidung (englisch Business attire) – Kostüm oder Anzug und Krawatte.
  • In der IT-Branche herrschen nicht so strenge Dresscodes. Ganz anders ist das aber, wenn es sich um IT-Consulting handelt, also Firmenberatung. Hier ist - wie in der Unternehmensberatung-Branche - eine strengere Kleiderordnung angesagt. Bei Männern besteht die Pflicht von Anzug und Kravatte.
  • Tatsächlich ist der Dresscode bei dieser Branche nicht sehr formell. Bedenken Sie jedoch, dass der Kleidungsstil bei einem Bewerbungsgespräch nicht dem Berufsleben entspricht. Jeans, hochwertiger Pullover, Hemd OK. Die Kette und der Armreif  sind hier allerdings schon etwas zu lässig/familiär. Es könnte daraus geschlossen werden, dass die Person es mit dem Thema Bewerbung doch nicht ganz so ernst meint. Kombinieren Sie nicht zu viele <a href=/prp-f>Accessoires</a> und wählen Sie diese mit Bedacht.
  • Bei Architekten besteht kein Kravattenzwang, ausser es handelt sich um eine Führungsfunktion. Da es sich um einen eher kreativen Beruf handelt, empfehlen wir fürs Bewerbungsfoto farblich sorgfältig ausgewählte, spannende Kleidung aus hochwertigen Materialien. Nicht zu dunkel (wirkt sonst distanziert).
  • Eine rote Kravatte mit Streifen bedeutet in der nonverbalen Kommunikation:
  • Elegante Kleidung, nicht zu dunkel, nicht zu hell.
  • Im Bereich Buchhaltung & Controlling eignet sich beispielsweise dieses Outfit. Elegant, kontrastreich, eher dunklerer Hosenanzug (hier dunkelblau).
  • Uni oder dezent gemusterte Bluse, hochwertiges Shirt, ev. sportliche Jacke oder Blazer (ist nicht Pflicht)
  • Keine Kravatte, sportliches Uni-Hemd, Poloshirt. Keine Veston oder Jacket, ausser in Führungsfunktionen.
  • Bluse, T-Shirt oder Rollkragenpulli, hier auch für Bereichsleiterin vom Outfit her passend
  • Bereich Versicherung, Behörde etc. Kleidung in höherer Qualität, Hemd- und Blazer-Pflicht
  • Sehr gepflegte Erscheinung, hochwertige Kleidung, Hemd- und Blazer-Pflicht.
  • Kein Kravattenzwang, jedoch passendes Jacket zu Hose, helles, einfarbiges dezent gemustertes Hemd.
  • Ingenieure haben normalerweise kein Kravatten- und Anzug Zwang. Bei höheren Führungsfunktionen gilt jedoch der Dresscode wie bei einer Bank.

Oben aufgeführte Muster sind nur als Ideen zu verstehen. Selbstverständlich ist es so, dass Sie auch Ihre Persönlichkeit mit ins Spiel bringen. Es ist äusserst Wichtig, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen. In gewissen Branchen wird auch weniger auf die Sprache der Kleidung geachtet, wie beispielsweise in sozialen Berufen. Trotzdem sollten Sie sich im Vorfeld einige Gedanken machen darüber, mit welcher Kleidung Sie einerseits an das Bewerbungsshooting kommen, und mit welcher Kleidung Sie dann später am Bewerbungsgespräch erscheinen (vielleicht wissen Sie ja, dass Sie diese Kleidung nicht zweimal verwenden sollen).

Hingegen wenn Sie auf dem Bewerbungsbild eine Brille tragen, dann sollten Sie unbedingt auch so an das Vorstellungsgespräch gehen. Bei Leuten, die ihre Brille nur teilweise tragen, testen wir manchmal während dem Shooting aus, was auf dem Foto besser aussieht und was im individuellen Fall besser passt. Beachten Sie, dass eine Brille manchmal einen zusätzlichen Aufwand sowohl beim Fotografieren (Ausleuchtung, Schatten Brillengestell, Spiegelungen) als auch in der Nachbearbeitung (Dioptrien) einen zusätzlichen Aufwand bedeuten kann.

Nicht nur die Wahl der Kleidung, sondern vielleicht auch noch ein Termin beim Frisör ist etwas, was vor dem Fototermin erledigt sein will. Und vergessen Sie nicht, ein paar Accessoires und mehrere Kleidungsstücke mitzubringen (Auswahl an Kravatten, mehrere Blusen, Halsketten - beachten Sie hier gerne auch unsere Checkliste).

Mit dem Foto kann ich als Bewerber eine Menge falsch machen. Experten sind sich einig, dass das Bild alles andere als nebensächlich ist. Gerade grosse Unternehmen schauen in der Regel genau hin. Schließlich will der Verantwortliche in der Personalabteilung wissen, ob ich ins Team passe. Durch das Foto erhält er schon mal einen subjektiven Eindruck. Und das fängt schon bei dem Kleidungs-Outfit an.

Die oben erwähnte Aussage haben wir schon von einigen Kunden gehört. Es kann auch nicht erwartet werden, dass jemand, der nicht täglich mit dieser Materie zu tun hat, sich damit auskennt, weshalb wir hier ein Wenig "Aufklärungsarbeit" für wichtig halten, denn für ein gelungenes Bewrbungsbild ist bei Weitem nicht alleine von der Ausleuchtung oder von der Körperhaltung abhängig.

Weitere, interessante (jedoch nicht branchenspezifische) Kleidungstipps finden Sie auf der Seite "Dresscode", die das Thema der für Ihr Shooting grundsätzlich ungeeigneter Kleidung abhandelt.

Hier nochmals eine Übersicht über den "Bewerbungs-Knigge"

Schauen Sie anschliessend, wie Sie sich auf das Shooting optimal vorbereiten. Wir erstellen auch etwas ausgefallene Bewerbungsbilder . Diese sind zum Teil etwas aufwändiger und nicht mehr in den "Small-" und "Standardshootings" zu finden, wie zum Beispiel Hüftbilder und Ganzkörperaufnahmen, Aufnahmen während dem Gehen oder Bilder, bei denen Sie frei einen Hintergrund wählen können, der dann digital eingefügt wird, oder Outdoorshootings.

Bank Medizin Sozial
Anzuzg & Kravatte Hemd Rollkragen-Pulli
gepunkte Kravatte weisser Kittel Uni Bordeaux
gestreifte rote Kravatte bunt Dicke Halskette
Fischgrat X Nein Ja

Buchungsanfrage